Saisonfinale für NExBTL-Teams - 2011

Fourmotors_tuningakademie

11. Oktober 2011 | Ein Sieger steht schon vor dem Start des 9. VLN-Laufs am 15. Oktober fest: Der Biodiesel regenerativ des finnischen Herstellers Neste Oil. Sowohl der Bio-Rocco des grünen Rennsport-Projekts Four Motors als auch der Audi A4 der Tuning Akademie bestreiten die Saison mit dem neuen HVO/NExBTL-Diesel aus Raps von zertifizierten deutschen Anbauflächen.

„Bei deutlich reduziertem Schadstoff- und Rußpartikelausstoß bringt der NExBTLBiodiesel die gleiche Leistung wie konventioneller Diesel”, erklärt Thomas Hanisch, Leiter der Tuning Akademie. „Und nach insgesamt 6647 Rennkilometern gibt es unter anderem keinerlei Probleme im Kraftstoff- und Einspritzsystem. Das unterstreicht die Qualität des Kraftstoffs von Neste Oil und schafft beste Voraussetzungen für den Einsatz des sauberen Bio-Diesels auch in Serienfahrzeugen.”Beide Teams treten am kommenden Samstag zu ihrem letzten Rennen in diesem Jahr an. „Für unseren Bioconcept-Scirocco war diese Saison eine Testphase”, sagt Thomas von Löwis of Menar, Teamchef von Four Motors.

In nur zehn Wochen hatten die grünen Pioniere den Bio-Rocco samt Motor und Elektronik aufgebaut und anschließend von Rennen zu Rennen optimiert. Außerdem sammelte das auf nachhaltige Mobilität spezialisierte Team erstmals Erfahrungen mit einer PVC-freien Latexfolie zur Folierung des Autos und testete Bauteile aus Bio-Werkstoffen der neusten Generation im Rennbetrieb. Beim Auftritt am Ring im September hatte nicht – wie zunächst angenommen – ein Injektorschaden den Bioconcept-Scirocco lahmgelegt, sondern ein Bruch im Kabelbaum bremste das Team aus. „Am Wochenende testen wir den aktuellen Stand der weiter optimierten Motorsteuerung”, so von Löwis of Menar, „werden aber zum 10. VLN-Lauf nicht antreten. Stattdessen investieren wir alle zeitlichen und finanziellen Ressourcen in die Weiterentwicklung des Bioconcept-Car, um 2012 in der Klasse der Alternativen Antriebe ganz vorn mitzufahren.”

Fourmotors_tuningakademie02

Tom von Löwis, Teamchef Four Motors und Thomas Hanisch, Leiter Tuning Akademie

Auch der bereits seit 2008 eingesetzte Audi A4 der Tuning Akademie hat am Samstag seinen letzten Auftritt in der diesjährigen VLN-Serie, denn der mit aufwendiger Messtechnik ausgestattete Wagen hat planmäßig alle gewünschten Daten zum Motor- und Abgasverhalten geliefert. „Wir hatten eine hervorragende Saison, die durch den dritten Platz in der Klasse AT beim 24-Stunden-Rennen und zwei Klassensiege im Rahmen der VLN Meisterschaft gekrönt wurde”, freut sich Thomas Hanisch. Nur die beiden Ergas betriebenen Werks-Sciroccos waren schneller. „Unser Konzept, durch Aufzeichnung und Analyse relevanter Messdaten unter Rennbedingungen die Grundlage für technische Weiterentwicklungen zu schaffen, hat sich bewährt.”.

Beim 9. Lauf wird das Team noch detaillierte Information über Druck- und Temperaturverhältnisse an verschiedenen Stellen des Kraftstoffkreislaufs und des Abgassystems aufzeichnen. Am Steuer des Bioconcept-Car sitzt beim Saisonfinale natürlich Smudo, Frontmann der „Fantastischen Vier”. Er wird sich mit Charlotte Wilking und Tom von Löwis auf den Runden durch die Grüne Hölle abwechseln, und auch Tim Schrick ist zum Abschluss dabei. Alle Fans des Bio-Rocco können bereits das freie Training am Freitag ab 16 Uhr zeitnah auf Twitter und Facebook verfolgen.

 

Sieg im 8. Lauf der VLN - 2011

Zweiter Klassensieg in Folge beim 8. Lauf der VLN Meisterschaft

Der achte Lauf des VLN Langstreckenpokals wird sicher als einer unserer erfolgreichsten Einsätze in die Teammemoiren eingehen. Nach einem perfekten Rennen beendeten Bastian Goercke und Thomas Hanisch das Rennen nach 4 Stunden und einer gefahrenen Renndistanz von 537 Km als Klassensieger der Klasse SP11 (alternative Treibstoffe) und dem 93. Platz im Gesamtklassement.

Pressemitteilung_Tuning_Akademie_VLN8

Nachdem wir im Rahmen des 6h Rennens alle relevanten Drücke und Temperaturen der Abgasanlage unter Verwendung von NexBTL mitgemessen hatten, ging es im 8. Lauf darum, die gewonnenen Erkenntnisse technisch umzusetzen. Durch die Anpassung diverser Sensorsignale, die in die Ladedruckregelung des Turboladers einfließen, erwarteten wir eine weitere Verbesserung der Motorcharakteristik unter Vollast.

Zu Beginn des Qualifyings am Samstag Morgen wurden zuerst auf dem Grand Prix Kurs vier unterschiedliche Sensorkonfigurationen vermessen und ausgewertet, um das optimale Motormapping zu finden. Mit dem neuen Setup gingen Bastian Goercke und Thomas Hanisch dann auf Zeitenjagt und fuhren mit einer Zeit von 10:03 Min. im ersten Anlauf dann die schnellste Qualyrunde in der Geschichte des A4 quattro.

Pressemitteilung_Tuning_Akademie_VLN8-2

Im Rennen war der A4 quattro bei trockenen Bedingungen mit unserer Dunlop Bereifung und einem sauber abgestimmten KW Fahrwerk dann eine richtige Fahrmaschine, mit der wir mehrfach die Rundenzeiten aus dem Zeittraining bestätigen konnten. Bis auf die planmäßigen Boxenstopps nach jeweils 10 Runden hatte unser Team während des gesamten Einsatzes also viel Zeit, sich über die Performance des Autos, herrlichen Sonnenschein und den zweiten Klassensieg in der Klasse AT zu freuen.!

Den nächsten Einsatz des Fahrzeugs plant das Team für den nächsten VLN-Lauf am 15.10.2011.

 

Sieg im 6h-Rennen (VLN, Nürburgring) - 2011

Im Rahmen des 6h-Rennens vom 27.08.2011 war der Audi A4 quattro, angetrieben mit dem alternativen Dieselkraftstoff NExBTL der Fa. Neste Oil wieder im Renneinsatz. Die Fahrer waren Thomas Hanisch (Gaimersheim) und Bastian Goercke (Ingolstadt).

Zu Beginn des Qualifikationstrainings fuhren beide Fahrer planmäßig ihre Pflichtrunde. Die verbliebene Zeit wurde für Tests zur weiteren Optimierung des Fahrzeugs auf den alternativen Dieselkraftstoff genutzt. Der Audi A4 quattro startete vom dritten Startplatz in der Klasse SP11. Das 6h-Rennen war durch mehrere Regenschauer und somit sehr unterschiedliche Streckenzustände geprägt. Zu Beginn des Rennens konnte Startfahrer Thomas Hanisch die Vorteile des Allradantriebs voll ausspielen.

6h-Stundenrennen-01
Auf Regenreifen gestartet, wurde schnell die Führung in der Klasse erobert und nach der zweiten Runde auf Intermediate-Bereifung von Dunlop gewechselt. Mit diesem leistungsfähigen Setup wurde trotz erneut aufkommenden Regens der Turn ohne weiteren Boxenstopp planmäßig beendet.

P1050376-350px

Bastian Goercke startete anschließend wegen erneut nassen Verhältnissen auf Regenreifen und wechselte nach seiner dritten Runde zurück auf Intermediates. Auch er beendete seinen Turn planmäßig. Thomas Hanisch übernahm 45 Minuten vor Rennende das Fahrzeug mit einem Vorsprung von 18 Minuten auf das zweitplatzierte Fahrzeug in der Klasse.

Die Strecke war zwar mittlerweile abgetrocknet, aber ein weiterer Regenschauer kündigte sich auf dem Regenradar an. Erneut kamen Intermediates zum Einsatz. Mit dieser Reifenwahl konnte er bis zum Rennabbruch wegen starken Regens, das Fahrzeug sicher über die Ziellinie bringen und eine perfekte Mannschaftsleistung mit dem Klassensieg krönen.

Dank der hohen Zuverlässigkeit des Fahrzeugs konnte das Team den Projektpartnern erneut Daten zur Weiterentwicklung verschiedener Systeme zur Verfügung stellen.

Neben detailliert protokollierten Motordaten sind nun auch relevante Abgastemperaturen und -drücke als Datenbasis zur Weiterentwicklung von Dosiersystemen für die Abgasnachbehandlung verfügbar.„Unser Anspruch ist nicht nur die einzelne schnelle Runde sondern vor allem diequalitativ hochwertige Aufzeichnung relevanter Daten unter reproduzierbaren Rahmenbedingungen als Grundlage für Systemweiterentwicklungen.“ sagte Thomas Hanisch nach dem Rennen.

 

P1050361-625px

Der nächste Einsatz des Fahrzeugs ist für den 8. VLN-Lauf am 24.09.2011 geplant.

 

24 Stunden - Grüne Hölle - 2011

Vom 23. bis 26. Juni fand zum 39. Mal das 24 Stunden Rennen auf dem Nürburging statt. Mit dabei war natürlich auch unser Team von der Tuning Akademie. Im neu gestalteten Auflieger reiste der Rennbolide an.

Auflieger-freigestellt-625

Nach aufregenden 24 Stunden war es vollbracht. Direkt hinter den beiden Werksteams von Volkswagen konnte der Audi RS4 auf einem hervorragenden 3. Platz in seiner Klasse AT (Alternative Kraftstoffe) zeigen, wie gut das Team dieses Fahrzeug vorbereitet hatte. Durch die sehr aufwändige Messtechnik im Inneren des Fahrzeugs, können wir nun das komplette Rennen auswerten und Rückschlüsse u.a. zur Verbesserung der Bremsanlage ziehen. Wir freuen uns zusammen mit dem ganzen Team über diesen großartigen Erfolg, wie man auch auf dem Teamfoto sehen kann.

Team-Tuning-Akademie-625

Weitere Impressionen zum Rennen können Sie in unserer Galerie (hier) einsehen.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.