Hat das Ölablassventil einen Magneten für Späne?

Der Einsatz von Magneten in den Ölablass-Schrauben soll Späne aus dem Motor sammeln und dem Ölkreislauf entziehen. Hat das stahlbus-Ölablassventil auch einen Magneten integriert?

Der Nutzen von Magneten in der Ölablass-Schraube ist sehr umstritten, da viele Teile des Motors gar nicht magnetisch sind (Aluminium,...). Zum anderen sollten in modernen Motoren keine groben Späne entstehen, ansonsten ist etwas mit dem Motor nicht in Ordnung und die angebliche Sammlung der Späne repariert den Schaden auch nicht.

Kleinere Partikel können über den Abrieb an der Kupplung entstehen. Die meisten Ölwannen sind so konzipiert, das sich diese Partikel im unteren Bereich sammeln und beim Ölwechsel mit ausgespült werden. Unserer Meinung nach sollten die Späne besser im Ölfilter gesammelt werden. Deshalb verwenden hier schon einige Kunden einen Magnet am Ölfilter.

Da das stahlbus-Ölablassventil dauerhaft in der Ölwanne verbleibt und dies gerade der Vorteil gegenüber der herkömmlichen Methode ist (Gewinde wird geschont), ist es auch ungünstig einen Magneten in Verbindung mit dem Ventil einzusetzen. Sonst müsste man ja das Ventil immer ausbauen um nachzuschauen. Außerdem möchte man ja auch keine Späne im Ventil sitzen haben, die sich durch einen Magneten zwischen Dichtsitz und Kugel beim Ablassen setzen könnten.

 

Eine bessere Alternative ist dann das Öl abzulassen und einen Magneten an einem Bindfaden durch das abgelassene Öl zu ziehen. Das hat dann den gleichen Effekt wie ein Magnet an der Ablassschraube und stört nicht.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.