Läuft auch das komplette Öl ab?

Steht das eingeschraubte Ölablassventil in der Ölwanne höher heraus als der unterste Punkt der Ölwanne und fließt damit nicht das komplette Öl ab?

 

Nicht jede Ölwanne ist gleich. Das Gewinde der Ölablass-Schraube in der Ölwanne ist nicht genormt, sodaß es keine einheitliche Länge gibt. Deshalb haben wir einen Kompromiss gewählt, der in den allermeisten Fällen keinen Unterschied, was die Menge an Restöl angeht, gegenüber der herkömmlichen Ablass-Schraube darstellt.

Die Gewindelänge des stahlbus-Ölablassventils beträgt 12mm. Die Einschraubtiefe in die Ölwanne beträgt durch den Einsatz der beiliegenden Kupferdichtung ca. 10mm. Damit verschwindet sie in der Regel komplett in der Bohrung der Ölwanne und steht nicht höher heraus. In Einzelfällen kann auich ein dickerer Dichtring, soweit mindestens 3 Gewindegänge auch tragen, eingesetzt werden, wenn es hier zu Problemen kommt. Auch eine schiefe Ebene beim Ölablassen kann hier den letzten Tropfen herausholen, wenn man die Innenkontur der Ölwanne kennt und weiß in welche Richtung das Moitorrad geneigt werden sollte. In der Regel spricht man aber hier im Maximalfall von wenigen Millilitern ( 1-2 Fingerhüte).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.